S&E – Ihr kompetenter Fachhandel seit 1963

Die große Freizeitwelt

S&E Logo

Wo wohnen Sie im Urlaub?

Zelte gibt es in allen Größen und Formen.

Vom Mini-Firstzelt bis zum großen Familien-Hauszelt, Kuppelzelt oder Steilwandzelt.

Kuppel- oder Igluzelt

Kuppel- oder Igluzelte

Ein Kuppelzelt oder auch Igluzelt ist eine moderne Zeltform (Leichtzelt) bei der das Gestänge in zwei Bögen diagonal über der Grundfläche, ein Innenzelt aufspannt. Diese Zelte sind freistehend, da die Stangen das Zelt aufspannen, sie können zur Not auch ohne Zeltnägel bzw. Heringe aufgestellt werden. Diese Art der Konstruktion bietet besseren Schutz gegenüber mechanischer Belastung (Schnee, Wind etc.) als Tunnelzelte, jedoch sind sie nicht so standfest wie Geodäten. Selbige sind allerdings aufgrund der höheren Anzahl der Gestängebögen auch schwerer und teurer.

Wurf- oder Sekundenzelte

Wurf- oder Sekundenzelte

Neuere Entwicklungen sind sogenannte Wurf- oder Sekundenzelte. Hierbei sind die Gestänge ringförmig ausgeführt und direkt mit der Zelthaut verbunden. Im gepackten Zustand sind die Zelte flach zu einer Scheibe zusammengelegt. Der Aufbau erfolgt dann einfach durch das Lösen der Transportverspannung und Hochwerfen des Zeltes. Die Federkraft der Fiberglasringe entfaltet das Zelt, sodass es von selbst steht. Vorteil ist die Zeitersparnis beim Aufbau. Ein Nachteil ist das große Packmaß (großer Durchmesser ca. 60-90 cm bei kleiner Packhöhe).

Tunnelzelte

Tunnelzelte

Ein modernes Leichtzelt mit mehreren parallelen Gestängebögen. Diese Art von Zelten benötigt unbedingt Heringe zum Stand und ist gegenüber Wind in Querrichtung weniger standfest als ein Kuppelzelt oder eine geodätische Konstruktion. Vorteil des Tunnelzelts ist das geringe Gewicht und die wegen der steilen Wände günstige Nutzung des Innenraums.

Steilwandzelt

Steilwandzelt

Das Steilwandzelt ist zwar etwas aus der Mode gekommen, man sieht es aber mittlerweile wieder häufiger auf den Campingplätzen. Der Grundriss ist rechteckig, sie haben überall Stehhöhe, Innenkabinen zum Einhängen und ein Vordach. Durch das Metallgestänge und die schwere Stoffqualität wiegen sie allerdings zwischen 15 und 50 Kliogramm. Was den Wohnkomfort anbelangt, sind sie allen anderen Zelttypen überlegen, nicht nur weil man überall stehen und viele Dinge verstauen kann, sondern auch wegen ihrer guten Lüftungsmöglichkeiten die eine super Raumatmosphäre schafft.

Firstzelt

Firstzelt

Behelfszelt für absolute Minimalisten. Drei Stangen reichen aus, um das extrem leichte Einschicht - Firstzelt aufzustellen. Das Abspannen ist wesentlich aufwendiger als bei den Kuppelzelten. War in den 80er Jahren auf allen Campingplätzen stark vertreten, heute sieht man es kaum noch.

Pyramidenzelt

Pyramidenzelt

Auch als Range-Tipi oder Hunters Tent bezeichnet, war dieses Zelt im Alten Westen bei Trappern und Jägern weit verbreitet. Aufgrund des geringen Packmaßes ist es leicht zu transportieren, der Aufbau gelingt einfach und schnell: Das Zelt wird an seinen Ecken festgepflockt, zum Aufrichten genügt eine einzige Stange, die oben die Spitze des Zeltes hebt und unten in der Mitte des Zeltes plaziert wird.

Wie wähle ich das Richtige Zelt?

Reisen Sie alleine, zu zweit oder mit Familie?
Grundsätzlich gilt, kaufen Sie immer ein Zelt in der nächst größeren Größe. Wenn Sie mit der Familie = 4 Personen reisen, sollten Sie ein 5 Personen Zelt wählen.
Bedenken Sie wie viel Platz Sie benötigen für Rucksäcke, Küchenuntensilien, Hund, Verpflegung, usw.

Womit reisen Sie?
Fahrrad, Auto, Wohnmobil, Wohnwagen, Motorrad, zu Fuß,Pferd

Wie oft baut man auf und ab?
Einmal oder ist man jeden Tag wo anders

Wann reisen Sie?
Sommer oder Winter

Ausrüstungstipps

Extra Heringe, Erdnägel
Ersatzteile fürs Zelt, Textil Klebeband
Besen, Stofflappen
Plane unters Zelt:
- Zusätzlicher Nässeschutz
- Schützt den Zeltboden vor spitzen Steinen, Zweigen und Verschmutzung
- Plane lässt sich leichter reinigen als der Zeltboden
- Zeltboden ist schneller trocken, kann schneller eingepackt werden.
Wichtig:! Die Plane sollte kleiner als das Zelt sein !

Plane übers Zelt (Überdach) „Soll man das auch noch schleppen?“
- Evtl. ein dünnes Sonnensegel gegen die Sonneneinstrahlung und den starken Regen, gerade bei kleinen Zelten sehr hilfreich
- Trockner Vorplatz wo man verschiedene Dinge wie Tisch und Stühle unterbringt.
- Platz für den Hund

Tipp! : Verwenden Sie zum Abspannen zwischen Leinenende und Hering ein Gummiband mit Haken, ist die Plane immer schön unter Spannung und flattert nicht im Wind.

Wie finde ich das passende Hauszelt?

Wer die Wahl hat.......

Mit der Entscheidung für Ihr Zelt stellen Sie die Weichen für zufriedene Tage oder unangenehme Erfahrungen während der Zeit, die sie mit dem Zelt verbringen. Entscheiden Sie sich für diese Fälle nicht für eine zu klein dimensionierte Größe, denn auch Ihr Reisegepäck muss seinen Platz haben. Die Anzahl und Größe der Apsiden sind daher bei Ihrer Entscheidung wichtig. Denken Sie daran, dass Stühle und Tische, die Sie sonst im Freien benutzen, bei schlechtem Wetter eventuell im Inneren Ihres Zeltes Platz haben sollen. Die Gewichte und Packmaße differieren zwischen einzelnen Größen nur geringfügig.

Außenmaterialien und Eigenschaften

Außenmaterialien & Eigenschaften

Polyester

Polyester ist hoch UV-stabil, versprödet kaum bei intensiver Sonnenbestrahlung, ist hoch reißfest, unempfindlich gegen Feuchtigkeit, leicht (68-82 g/QM) und extrem scheuerfest. Die Polyesterfaser verrottet nicht.

Polyester-Rip-Stop

Polyester-Rip-Stop ist noch reißfester und noch strapazierfähiger. In regelmäßigem Abstand von ca. 5 mm zieht sich ein kräftiger Kett- und Schußfaden durchs Gewebe und gibt wichtige Stabilität.

Nylon

Nylon versprödet kaum bei intensiver Sonnenbestrahlung hohe Scheuer- und Reißfestigkeit. Material dehnt sich aber bei Nässe und ist sehr UV-empfindlich.

Beschichtung und Eigenschaften

Beschichtung und Eigenschaften

Polyester und Nylonmaterialien sind von Natur aus nicht wasserdicht. Dichtigkeit erreicht man durch Beschichtung des Gewebes. Das bei hoher Luftfeuchtigkeit oder über Nacht durch Verdunstung entstehende Kondenswasser kann aufgrund der Beschichtung nicht entweichen. Die überschüssige Feuchtigkeit kondensiert am Außenzelt und läuft an der Innenseite des Zeltes ab. Dies kann nur bei ausreichender Belüftung vermieden werden. Polyurethan (PU + PE) und Silikon sind sehr hochwertige Beschichtungen mit hoher Dichte und guter Eignung für Außenzelte und Böden.

Wassersäulen = Dichtheitsprüfung

Wassersäulen = Wasserdichtheitsprüfung

Auf einer gespannten Fläche Stoff von 10 qcm wird in einem Rohr Wasser mit seinem Eigendruck auf das Material gegeben. Der Wert, bei dem das Wasser beginnt sich tröpfchenweise durch das Material zu drücken wird als Wassersäule bezeichnet. Die DIN-Norm sieht für Außenzelte einen Wert von 1500 mm vor.

Gestänge

Gestängearten

Aluminium

Geringes Gewicht und Bruchfestigkeit.

Fiberglas / GFK

Günstiger Preis und Top-Leistung. Die Bruchbelastung ist jedoch sehr hoch.

Stahl

Sehr robust u. schwer. Galvanisch verzinkt u. sehr langlebig. Geeignet für Zelte mit langer Standzeit.

TIPP!

Tipp

Der dauerhafte Wert eines Zeltes steht in unmittelbarer Abhängigkeit zur Pflege. Schützen Sie Ihr Zelt regelmäßig. Verwenden Sie bei feuchter Reinigung eine milde Seifenlauge und einen weichen Schwamm. Benutzen Sie keine Insektensprays, da die öligen Zusätze die Wasserdichtigkeit verschlechtern. Bewahren Sie Ihr Zelt trocken auf. Ein Zelt erhält seine Stabilität durch richtiges aus- und abspannen der Zelthaut. Materialdefekte haben häufig Ihre Ursache in der nicht ausreichenden Befestigung. Nutzen Sie alle am Zelt angenähten Abspannmöglichkeiten. Achten Sie darauf, daß die Abspannpunkte am Boden im richtigen Winkel zum Zelt stehen, senkrecht eingeschlagene Erdnägel oder Heringe lockern sich leichter als in Gegenrichtung schräg befestigtes Abspannzubehör.

Welcher Vorzelttyp sind Sie?

Unter den verschiedenen Vorzelttypen den geeigneten für seinen Wohnwagen zu finden ist sehr schwierig.

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu den einzelnen Zeltvariationen.

Sonnendächer

Sonnendächer

Sonnendächer sind die einfachsten Schattenspender auf dem Markt. Sie bieten nicht nur Schutz vor der Sonne, sondern lassen Sie auch, je nach Material, bei leichten Sommerregen im Trockenen sitzen. In der Regel werden diese einfach in die vorhandene Kederschiene eingezogen und mittels Aufstellstangen und Abspannseilen nach vorne gesichert. Je nach Hersteller werden diese Sonnendächer mit oder ohne zusätzliche Seitenteile angeboten. Als Materialien werden Baumwolle, Airtex, Trailtex (vergleichbar mit Airtex) oder PVC von den Herstellern verwendet.

Teilzelte

Teilzelte

Teilzelte werden, wie die Bezeichnung fast schon aussagt, nicht über die komplette Wohnwagen-länge eingezogen. Solche Modelle werden meist als Winter- oder leichtes Reisevorzelt angeboten. Wahlweise können diese mit oder ohne Dachüberstand erworben werden. Die Zelt- und Gestängekonstruktionen der verschiedenen Hersteller sind in der Regel so stabil, dass selbst größere Schneelasten für das Zelt keine Belastung darstellt. Klarer Vorteil auf Reisen ist der einfacherer Aufbau gegenüber Reisevorzelten.

[Infobox: Reisevorzelt]

Reisevorzelte

Reisevorzelte

Reisevorzelte sind in der Regel die meistverbreitesten Vorzelte, welche komplett in die Vorzeltschiene des Wohnwagens eingezogen werden. Neben den verschiedenen Zeltmaterialien werden auch unterschiedliche Gestängetypen wie Stahl ,Aluminium oder Glasfiber verwendet. Im Stoffbereich werden meist Air- oder Trailtex, PVC beschichtetes Polyestergewebe oder Polyester verarbeitet. Großer Vorteil ist das geringe Gewicht und der enorme Wetterschutz. Leider sind diese Zelte nicht unbedingt für den Winter- oder Dauercamper geeignet. Bitte achten Sie beim Kauf unbedingt auf Stoff, Nähte und Reißverschlüsse von hoher Qualität, denn Reisevorzelte werden in ihrem langen Leben öfters auf- bzw. abgebaut als beispielsweise Ganzjahresvorzelte. Es werden zwar viele preisgünstige Vorzelte auf dem Markt angeboten, jedoch sollten Sie hier nicht am falschen Platz sparen.

[Infobox: Dauer- und Ganzjahreszelte]

Dauer- und Ganzjahreszelte

Dauer- und Ganzjahresvorzelte

Dauer-/Ganzjahresvorzelte die robustesten Vorzelte auf dem Markt. Hier werden sehr hochwertige Materialien wie PVC oder PVC - beschichtetes Polyestergewebe verarbeitet. Durch diese sehr stabilen, verrottungsfesten und reißfesten Stoffe können die Vorzelte 365 Tage im Jahr auf dem Dauercampingplatz stehen bleiben und bei entsprechender Abspannung nahezu jedem Wind und Wetter trotzen. Hier sollten Sie darauf achten, dass Sie ein Zelt mit „umlaufendem Vordach“ verwenden, damit kein Schmutzwasser die Seiten- oder Vorderwände unnötig verschmutzt. Ebenso sollten Sie bei Dauerzelten darauf achten, dass die Fenster mit entsprechenden Fensterklappen und nicht nur einer Prägefolie verschlossen werden können. Dies erspart allzu neugierige Blicke in das „Innenleben“ Ihres Vorzeltes. Großer Nachteil ist das hohe Gewicht dieser Zelte, wodurch sich diese nicht für den Reisecamper eignen - es sei denn er hat die entsprechende Zuladung im Fahrzeug.

Zelt Materialien

Hier finden Sie Informationen und Hinweise zu den gängigsten Zeltmaterialien.

Baumwolle

Baumwollgewebe

Zusammensetzung: Naturfaser- Gewebe

Vorteile: atmungsaktiv/ Wasserdampfdurchlässig, sorgt für angenehmes Raumklima, höhere Dehnung

Nachteile: Muss nachimprägniert werden, kann verfrüht Feuchtigkeit durchlassen, schmutzempfindlicher wegen offener Gewebeoberfläche, lichtempfindlich

Eignung: Sonnendächer, Buszelte, Windschutz

Hinweise: Feuchtes Baumwollgewebe bitte nicht von innen berühren, sonst verliert die Imprägnierung an dieser Stelle ihre Wirkung!

Trailtex

TRAILTEX

(Airtex, Light-Tex, Ten Cate All Season)

Zusammensetzung: synthetisches Grundgewebe mit einer i.d.R. einseitigen PU-Beschichtung in unterschiedlichen Stärken

Vorteile: leicht, bedingt wasserdampfdurchlässig, wasserdicht, lichtdurchlässig, leicht zu säubern

Nachteile: benötigt längere Zeit zum Trocknen, Möglichkeit der Kondenswasser-Bildung, geringere Dehnung

Eignung: für Sonnendächer und leichte Reisezelte, Saisonzelte bedingt

Hinweise: es muß darauf geachtet werden, dass die Dachware eine ausreichend starke Beschichtung hat.

Polyester

Polyester

Zusammensetzung: synthetische Faser

Vorteile: wetter- und lichtecht, hoch reißfest, UV stabil und unempfindlich gegen Feuchtigkeit und Bakterien (Schimmelpilz)

Nachteile: längerer Trocknungsprozess, konstant hohe Dehnung bei nur geringer Rückbildung

Eignung: als Trägergewebe für alle Bereiche (bei entsprechender Beschichtung)

Hinweise: aufgrund der hohen Dichtigkeit kann es zu Kondenswasserbildung kommen

Leacryl

Leacryl

(Dolan, Isacryl, früher Dralon)

Zusammensetzung: synthetisches Fasergewebe in Optik vergleichbar mit Naturfaser Baumwolle in unterschiedlichen Gewichtsklassen

Vorteile: absolut verrottungsfest, wasserdampfdurchlässig, brillantes Farbbild, hohe Lichtechtheit, wasser- und ölabweisende Imprägnierung, relativ leicht zu reinigen und nachzuimprägnieren, spinndüsengefärbtes Garn (durchgefärbt = dauerhafter Farberhalt)

Nachteile: längerer Trocknungsprozeß, konstant hohe Dehnung bei nur geringer Rückbildung

Eignung: im Seitenwand- und Vorderwandbereich für Reisezelte, Saisonzelte, Ganzjahreszelte, bedingt für Winterzelte

Hinweise: können je nach Hersteller und Anbieter einen zusätzlichen, zuverlässigen und zertifizierten UV-Schutz gewährleisten 

Polyester-Rip-Stop

Polyester-Rip-Stop

Zusammensetzung: fadenverstärktes Polyester-Gewebe

Vorteile: hohe Wasserdichtigkeit, äußerst hochwertig, reißfest und strapazierfähig, kaum DehnungEignung: Buszelte, Sonnendächer

Nachteile: wegen der hohen Dichtigkeit, tritt verstärkt Kondenswasserbildung auf.

Hinweise: aufgrund der Gewichtsklasse nicht für große Flächen geeignet

PVC - beschichtetes Gewebe

PVC - beschichtetes Gewebe

(Trevira)

Zusammensetzung: beidseitig (innen- und außenseitig) PVC - beschichtetes Trevira/Polyestergewebe

Vorteile: absolut dicht, sehr einfache Reinigung auch von Sporflecken, absolut verrottungsfest, sehr hohe Reissfestigkeit; überschweißen möglich, dadurch herstellen der Wasserdichtigkeit bei der Giebel-Dachnaht

Nachteile: nicht atmungsaktiv, Kondenswasser-Bildung möglich.

Eignung: im Dachbereich für alle Zeltkategorien, im Seiten- und Vorderwandbereich für Saisonzelte, Ganzjahreszelte und Winterzelte

Hinweise: mit Matt- oder Hochglanzlackierung erleichtert das Reinigen

Bestimmen Sie die Vorzeltgröße selbst!

Messen Sie das Umlaufmaß Ihres Caravans auf ebener Fläche und stehendem Fahrzeug, in dem Sie eine Kordel (A) durch die Kederleiste wieder zum Erdboden (B) führen.

Neuheiten und Bestseller bei S&E Freizeit

"Die große Freizeitwelt"

Herzlich Willkommen

in der S&E - Themenwelt rund um Camping und Freizeit. Hier finden Sie nützliche Informationen, Tipps & Tricks sowie Entscheidungshilfen zum Thema Freizeit & Camping.

Wollen Sie direkt in den Shop? dann klicken Sie bitte hier

Zum S&E Onlineshop

Zahlarten

  • Bezahlart Barzahlung
  • Bezahlart Mastercard
  • Bezahlart Nachnahme
  • Bezahlart PayPal
  • Bezahlart Visa
  • Bezahlart Finanzierung
  • Bezahlart Amazon Payments

Verwaltung

Stellfeld & Ernst GmbH
Oberste-Wilms-Str. 22a
D-44309 Dortmund

Telefon +49 231 - 51 98 10
Telefax +49 231 - 51 40 04
E-Mail senden

Newsletter

Anmelden und immer auf dem Laufenden bleiben.
Angebote, Infos & Tipps